Biogene Korrosion

Mikroben gegen biogene Korrosion in kommunalen Abwassersystemen.
Bestwig, den 09.05.2017

 

Dass der Einsatz unserer Mikroorganismen die Entstehung von gasförmigen Schwefelwasserstoff
verhindert oder stark einschränkt, wurde bereits in einigen Fachzeitschriften dokumentiert.

Zuletzt in BI - Umweltbau Heft 1-2017.
Diese Artikel finden Sie im Bereich Publikationen unserer Homepage.

Neben der Geruchsproblematik ist die biogene Korrosion in den Abwassersystemen ein teures
Thema. Diese ist eine Folge des gasförmigen Schwefelwasserstoffes.

Wenn dieser erst gar nicht entsteht, ist die Schwefelsäure und damit die biogene Korrosion
zu vermeiden.

Es ist natürlich verständlich, den Geruch aus den Schächten stoppen zu wollen. Dieser ist
ja häufig genug Grund von Anwohnerbeschwerden.

Abdichtungen der Kanaldeckel oder andere Maßnahmen gehen aber zwangsläufig auf Kosten der
Belüftung. An den Wänden der Schächte, der Steigeisen und anderer Bauteile bildet sich
Feuchtigkeit und die Korrosion beginnt. Wie diese Bauteile, häufig schon nach kurzer Zeit,
aussehen, haben wir schon oft bei unseren Kunden sehen können.

Je schlechter die Belüftung, umso schneller der Fortschritt der Korrosion.

Hinzu kommt natürlich noch folgendes. Kann das Gas in einem Schacht nicht entweichen sucht
es sich eben andere Austrittsorte. Diese sind meistens weiter entfernte Schächte, manchmal
sind sie auch in den Häusern der Anwohner.

Quelle: Wolfgang Adler, Bestwig.

 

Weitere Informationen:
KA-Betriebs-Info-4-2016 | bi-UmweltBau 1/16 | bi-UmweltBau 1/17 - Publikationen